2014-04-11 Atemschutzprobe

Atemschutzprobe am 11.04.2014

Bei der Feuerwehrprobe am 11.04.2014 war die Firma Josef Hafner das Übungsobjekt. Hier löste die Brandmeldeanlage aus und die Feuerwehr entdeckte im Keller die Brandursache. Eine verletzte Person wurde gerettet und der Brand gelöscht. Gleichzeitig wurden durch einen anderen Trupp die zwei sich im Gebäude befindlichen Arbeiter evakuiert.

Rettung der vermissten Person aus dem verrauchten Bereich

Entscheidend geändert haben die beiden Neuanschaffungen die Vorgehensweise bei der Brandbekämpfung in Gebäuden: Mithilfe des Rauchschutzvorhanges können beim öffnen der Türe zum Brandraum nicht verrauchte Bereiche geschützt werden. Hierzu wird der Vorhang in der Türe zum Brandraum in den Türrahmen eingeklemmt und dichtet diesen ab.

 

Rauchschutzvorhang in Türrahmen zum Brandraum

Als zweite Neuanschaffung wurde die Wärmebildkamera zum ersten mal eingesetzt. Da in einem Brandraum fast immer keine Sicht vorhanden ist, kann mit der Kamera eine vermisste Person oder der Brandherd deutlich schneller gefunden werden.

Aufnahme der Wärmebildkamera in völlig verrauchtem Raum: Angriffstrupp unter Atemschutz bei Personensuche